JESUS von NAZARETH, Sohn Gottes – liebe Deinen Nächsten wie dich selbst.

* wahrscheinlich vor 4 v. Chr. in Nazareth; † 30 oder 31 in Jerusalem war ein
jüdischer Wanderprediger. Etwa ab dem Jahr 28 trat er öffentlich in Galiläa und
Judäa auf.

- Illustration mit Rapidograph auf edlem Naturpapier
- handgeschnittenes Passepartout 35 x 45 mm
- Rahmengröße 175 x 175 mm

Die Kreuzigung war im römischen Kaiserreich die grausamste Hinrichtungsmethode,
die meist
gegen Aufständische, entlaufene Sklaven und Einwohner ohne römisches
Bürgerrecht angewandt
wurde. Sie sollte Augenzeugen demütigen und von der Teilnahme
an Aufruhr abschrecken. Juden
galt sie als Verfluchtsein durch Gott.
Die Taufe Jesu durch Johannes den Täufer gilt als historisches Ereignis, mit dem sein
öffentliches
Wirken begann.
Als galiläischer Jude sprach Jesus im Alltag das westliche Aramäisch. Jesu Predigt- und
Argumentationsstil ist rabbinisch (Halacha und Midraschim). Seine ersten Jünger nannten
ihn „Rabbi“.


Die Bergpredigt (Mt 5-7) gilt als zentrale Lehre Jesu. 2 Leitsätze aus den Ansprachen von Jesus:
„Nicht die Starken brauchen einen Arzt, sondern die Kranken. Ich bin gekommen, die Sünder
zu
rufen und nicht die Gerechten.“ „Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet!
Denn wie ihr richtet,
so werdet ihr gerichtet werden, und nach dem Maß, mit dem ihr
messt und zuteilt, wird euch zugeteilt
werden. Warum siehst du den Splitter im Auge
deines Bruders, aber den Balken in deinem Auge
bemerkst du nicht?“

0 Sterne basierend auf 0 Bewertungen
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »